Hospiz-Verein Bergstraße e.V.

Schwerstkranke und Sterbende begleiten, Würde des Menschen bewahren und Trauernde trösten

Nichts ist so gewiss wie der Tod und doch leben wir meist so, als beträfe er nur die Anderen. Der Hospiz-Verein Bergstraße steht, wie die gesamte Hospizbewegung, für das genaue „Gegenprogramm“. Seit 1994 bemühen sich Gründer und Mitglieder, Ehrenamtliche und Hauptamtliche, Freunde und Förderer umfassend um Sterbende und Ihre Angehörigen in Bensheim und Umgebung:

Unsere Koordinatorinnen der Ehrenamtlichen Hospizarbeit beraten in Fragen der Pflege und informieren über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Auf Wunsch vermitteln sie ehrenamtliche Hospizbegleiter, die Zeit und ein offenes Ohr haben, für Wünsche und Bedürfnisse der schwerkranken Menschen und ihrer Familien.

Hundebesuch

Unser Verein ist im Rahmen einer Kooperation am "Palliativnetz Bergstraße" beteiligt. So werden Patienten, die eine besondere medizinische Versorgung benötigen, im Rahmen Spezialisierter Ambulanter Palliativversorgung, kurz SAPV, durch unsere Palliativschwestern betreut. Diese Leistung erbringen wir im gesamten Kreis Bergstraße.

Für alle Menschen, bei denen eine Begleitung zuhause nicht möglich ist, betreibt unser Verein seit 2010 das Hospiz Bergstraße. Es bietet Platz für zehn schwerstkranke und sterbende Gäste, die dort ihre letzten Tage in Würde verbringen können.

Trauernden Angehörigen, bieten wir in offenen Treffs und Einzelgesprächen Begleitung auf ihrem ganz persönlichen Trauerweg an.

Die Würde des sterbenden Menschen
bestimmt die Grundsätze unserer Arbeit

  • Der Mensch in seiner besonderen Lebenssituation steht für uns im Mittelpunkt, seine Wünsche sind der Maßstab unseres Handels. Würde und Mündigkeit werden zu jeder Zeit gewahrt.
  • Das Sterben wird, wie die Geburt, als Teil des Lebens anerkannt und akzeptiert. Selbstbestimmungsrecht und Individualität werden geachtet. Der Sterbende soll in der Lage sein, mit unserer Unterstützung seine letzten Dinge zu regeln.
  • Mit Hilfe der modernen Palliativmedizin und Schmerztherapie erhält der Kranke die bestmögliche Lebensqualität bis zu seinem Tod.
  • Ein Sterben im Kreis der Familie wird angestrebt. Die Voraussetzungen dafür werden nach Möglichkeit geschaffen. Falls die letzte Lebenszeit nicht im vertrauten Umfeld verbracht werden kann, werden Alternativen angeboten.
  • Die seelischen Schmerzen und Nöte unserer Patienten werden genauso ernst genommen wie ihre körperlichen Beschwerden. Sterbenden wird mit Wahrhaftigkeit und Echtheit, menschlicher Nähe und Zuwendung begegnet.
  • Trauernde Angehörige werden, auf Wunsch, über den Tod des Patienten hinaus begleitet und unterstützt.
  • Ein fachlich hohes Niveau der professionellen Mitarbeiter in Palliativmedizin und Palliativpflege der Region Hessische Bergstraße ist gewährleistet, ebenso die Kompetenz geschulter Ehrenamtlicher für hospizliche Begleitung.
  • Der Hospizgedanke wird durch vielfältige Aktivitäten gefördert und mittels gezielter Öffentlichkeitsarbeit verbreitet.
  • Insgesamt sorgt die Hospizarbeit für ein menschenwürdiges, behütetes, sozial eingebettetes Sterben, das so beschwerdearm und bewusst wie möglich gelingen soll.

Aktuelles

Alle Meldungen

Wir sind Mitglied im

Deutscher Hospiz- und Palliativverband

Erklärfilm:
Das kann Hospizarbeit!

 

Teilen

Kontakt

Hospiz-Verein Bergstraße e.V.
Margot-Zindrowski-Haus
Sandstraße 11
64625 Bensheim
Tel.: 06251-98945-0
post@hospiz-verein-bergstrasse.de