HospizAkademie Bergstraße

Jeder schwerstkranke Mensch hat ein Recht auf angemessene qualifizierte (...) Behandlung und Begleitung.

(Leitsatz 3 der Charta zur Betreuung und Begleitung Schwerstkranker und Sterbender in Deutschland)

Zu den Aufgaben der Hospizarbeit gehören...

... die Qualifizierung von Menschen, die Schwerstkranke und Sterbende umsorgen und begleiten

... die Verbreitung des Hospizgedankens in Sozial-, Gesundheits- und Bildungseinrichtungen

... die Ermutigung, sich mit Fragen zum Lebensende auseinanderzusetzen
die Vertretung hospizlicher Positionen in gesellschaftlichen Debatten zum Lebensende.

Diesem Bildungsauftrag widmet sich die HospizAkademie Bergstraße.

Mit der Akademie...

... zielen wir auf die Vermittlung aktueller (fach)spezifischer Kenntnisse und Fertigkeiten sowie die Förderung einer wertschätzenden, ganzheitlichen Haltung gegenüber Schwerstkranken und ihren An- und Zugehörigen

... richten wir uns an Menschen in Haupt- und Ehrenamt in und außerhalb Palliative Care und an interessierte Bürgerinnen und Bürger

... initiieren wir Begegnungen und Gespräche über Professions- und Institutionsgrenzen hinaus – auch im Sinne der Organisationsentwicklung und Vernetzung

... sind wir Ansprechpartnerin für hospizliche und palliative Fachfragen.

Unser Anspruch:

  • Aktualität und Qualität:
    Wir möchten hospizliche Themen auf dem Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis behandeln und moderne Bildungskonzepte realisieren. Aus diesem Grund hat die Vernetzung mit anderen Akademien, mit Hochschulen und Fachgesellschaften für uns einen hohen Stellenwert.
  • Bedarfsorientierung:
    In der Programmentwicklung orientieren wir uns an dem Bedarf der Fachkräfte, Einrichtungen und bürgerschaftlichen Initiativen in unserer Region.
  • Kooperation:
    Wir verstehen uns als Partnerin und in Ergänzung zu anderen Hospizakademien und Bildungseinrichtungen. Daher legen wir Wert auf einen guten, konstruktiven Austausch und ein unterstützendes Miteinander.

 

Wir möchten hospizliche Kompetenz überall dort implementieren, wo Schwerstkranke und Sterbende umsorgt und begleitet werden. Voraussetzung dafür ist die Bereitschaft, sich mit der Vergänglichkeit des Lebens auseinander zu setzen.

Wenn Sie Fragen haben oder sich im Rahmen einer Veranstaltung informieren möchten, wenden Sie sich gerne an uns.

Dr. Swantje Goebel
Dr. Swantje Goebel
Doris Kellermann
Doris Kellermann

Tel: 06251 98945-0  oder

Möchten Sie von uns lesen?

Wir informieren in  E-Mail-Rundbriefen über unsere Veranstaltungen.

Fördersiegel der Dietmar Hopp Stiftung
 

Teilen

Kontakt

Hospiz-Verein Bergstraße e.V.
Margot-Zindrowski-Haus
Sandstraße 11
64625 Bensheim
Tel.: 06251-98945-0
post@hospiz-verein-bergstrasse.de